TheaterLexikon

Hier findest du Worte und Fachbegriffe aus der 'TheaterWelt', die wir auch in den Proben benutzen und brauchen.

Der Applaus_ Die Zuschauer äußern ihre Begeisterung über das Klatschen. Nicht die Lautstärke ist entscheidend, sondern die Länge des Applauses. Je länger man klatscht, umso besser hat es einem gefallen.

 Die Assoziationen – sind die vielen guten schnellen Ideen, die du zu einem Thema, einem Ort oder zu einer Figur im Kopf hast und raus lässt.

Das Aufwärmen_ wie beim Sport den Körper und beim Singen die Stimme sollten wir vor dem Theaterspielen Körper und Stimme in Fahrt bringen.

Der Autor - ist ein Schriftsteller, der Geschichten schreibt, also Gedichte, Bücher oder Stücke für das Theater.
Auch du kannst ein Autor sein...(Autoren & Schrifsteller)

Die Biographie _ ist der Lebenslauf, den eine Figur hat, damit man sie besser kennenlernt und auch besser spielen kann. Hier kannst einen Steckbrief zu deiner Lieblingsfigur schreiben.

Die Bühne _ die klar begrenzte Spielfläche, auf dem der Schauspieler steht und geht - der SpielRaum, in dem er spielt und handelt.

Brainstorming _ ist Englisch und kann man übersetzen mit ‚Gedankensturm‘.

Der Charakter _ die Eigenschaften, die eine Figur zeigt, z.B. hinterhältig oder gutmütig.

ein Dialog _ ist ein Gespräch zwischen zwei oder mehreren Leuten. Der Gegensatz dazu ist der 'Monolog', wenn eine Person eine Rede oder einen Vortrag hält.

Das Ensemble _ an einem Theater ist die ganze Gruppe der Bühnenkünstler, die dort arbeiten, also die Truppe aus Schauspielern, Sängern und Tänzern.

Die Figur _ ist die Person und die Rolle, die du in einem Stück spielst, zum Beispiel eine Königin oder ein Gangster.

mit den Augen fixieren_ mit den Augen festhalten, anpeilen oder anstarren.

Der Focus _ die ganze Aufmerksamkeit der Zuschauer liegt immer auf der Person, die gerade spielt.

Freeze _ ist englisch und heißt „eingefroren“, d.h. beim Thetaerspielen absoluter Stillstand mit dem ganzen Körper – nicht einmal deine Augenlider dürfen zucken!

Fundus _ besteht aus allen Kostümen, die ein Theater besitzt. Wir in der Schule lagern die Kostüme aller Gruppen in Schränken, Koffern Kisten . In einem großen Theater gibt es dafür extra ein riesengroßes Lager, in dem nur Kostüme und Kleider hängen.

Das Interview _ ist ein Frage-Antwort-Spiel mit deinem Partner, einem Zuschauer oder mit einem Lehrer.

Der Kanon _ in der Musik ein Lied mit zeitlich versetzten Stimmen.

Das Kostüm _ das Kleid, die 'Klamotten', die eine Figur trägt. Schau auch bei Kostüm & Maske. Hier kannst du eine Kostümskizze aus alten Zeiten sehen und selbst dein Lieblingskostüm in eine leere Figurine malen.

Die Maske _ 1) die Maske, die man trägt 2) das Gesicht, das man schminkt 3) der Raum im Theater, in dem der Maskenbildner arbeitet. Schaue auch bei Kostüm & Maske.

Ein Monolog - siehe 'Dialog'

Der Refrain _ in der Musik ein Vers oder Reim zwischen den Strophen, der immer wiederkehrt.

Die Pose _ ist eine betonte und besondere Körperhaltung, die ein Gefühl, eine Eigenart oder einen ‚Charakter‘ zum Ausdruck bringen will.

Die Requisite _ ist der Gegenstand, den deine Figur unbedingt braucht, um ihre Rolle zu spielen.

Der Regisseur/die Regisseurin _ ist der Leiter/die Leiterin einer Aufführung oder einer Sendung bei Theater, Oper, Film , Hörfunk und Fernsehen .

Die Rolle _ bezeichnet die Figur, die ein Schauspieler oder Sänger auf der Bühne darstellt … und den Text, den er dazu lernen muss. Man sagt: „Ich muss ein Rolle lernen.“

Der Schauplatz_ ist der Spielort der Handlung, z.B: der Kerker in einem Geisterschloss oder das unterirdische Labor in einer Höhle...

Das Standbild _ ist eine ‚Statue‘ oder eine Standbild beim Film. Wir benutzen es als ganzen Stopp des Körpers beim ‚Freeze‘.

Die Statue _ wird vom Bildhauer aus Stein gehauen. Wir benutzen sie als Pose im Freeze, um z.B. ein Foto zum Stück zu stellen

Die Szene_ Ein Theaterstück besteht aus vielen Szenen, so wie ein Buch aus vielen Kapiteln und ein Gedicht aus mehreren Strophen

Die Zeitlupe _ sich sehr, sehr langsam bewegen.

Zeitraffer_ sich sehr, sehr schnell bewegen.

Wenn du noch mehr wichtige TheaterWörter kennst, dann lass' es mich wissen.
Kontakt